Matomo - Web Analytics

Unsere pädagogische Methode: WKS

Was ist das?

Der Niederländer Willem Kleine Schaars hat eine Methode entwickelt, die Menschen dabei unterstützt im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Regie über ihr Leben zu behalten. Das Willem Kleine Schaars-Modell (WKS-Modell) ist ein Assistenzmodell, in dessen Zentrum die Selbstbestimmung als höchstes Gut für jeden Menschen steht.

Die stormarner wege verpflichten sich insbesondere zu der Haltung, welche durch die Arbeit mit dem WKS-Modell zum Ausdruck kommt:

  • Der respektvolle Umgang mit allen Menschen, die grundsätzlich als gleichwertig anzusehen sind.
  • Die Assistenz zum selbstbestimmten Handeln der anvertrauten Personen ist die zentrale Aufgabe.
  • Das Ausloten zwischen Überbehütung und Überforderung, insbesondere das richtige Maß an Zurücknahme der eigenen Handlungsideen und Möglichkeiten, damit die anvertrauten Personen im Zentrum des Geschehens sind und nach ihren Möglichkeiten die Regie über ihr Leben haben.

Die Klient*innen haben jeweils mehrere Personen zur Verfügung, welche in einer bestimmten Rolle Assistenz bieten:

  • die Alltagsbegleitung: die eng vertraute und zur Seite stehende Person, die alle wichtigen Dinge mit den Klient*innen bespricht, vereinbart und begleitet
  • die Unterstützer*innen: das Team, das assistiert, wie zwischen Klient*innen und Alltagsbegleitung vereinbart wurde ohne darüber zu diskutieren
  • die Prozessbegleitung: Person des Zuhörens, die keine Ansprüche stellt, den Klient*innen bei Überlegungen hilft, sie zur Kommunikation mit der Alltagsbegleitung bestärkt, die den Betreuungsprozess zwischen Klient*in und Alltagsbegleitung im Blick hat.

Bei der Arbeit mit dem WKS-Modell werden folgende Methoden eingesetzt:

  • aktives Zuhören
  • Kommunikation nach Gordon
  • Feedback
  • Videoaufnahmen

Die stormarner wege bildet WKS-Coaches aus, um die Methodensicherheit zu stärken und zu beraten

Wer macht das?

Alle Mitarbeiter*innen, welche in den Wohngruppen oder in der ambulanten Begleitung sind, nehmen die Aufgaben als Alltagsbegleitung für einzelne Klient*innen sowie als Unterstützer*innen für alle anderen Klient*innen war. Je nach Neigung sind Mitarbeiter*innen auch für einzelne Klient*innen Prozessbegleitung.

Wenige Mitarbeiter*innen sind WKS-Coaches.